Best Western Hotel zur Post: Traumhaft schlafen in Bremen

Das Best Western Hotel zur Post in Bremen erstrahlt in frischem Glanz. Für das 4-Sterne-Hotel gestaltete Hoteleinrichter Fritz Schlecht/SHL ein modernes Interieur in klarem Design, in dem der ursprüngliche Charakter des Hauses spürbar bleibt.

In zentraler Lage gegenüber des Bremer Hauptbahnhofs und fußläufig zu Marktplatz, Musical Theater und Messezentrum ist das Best Western Hotel zur Post der ideale Ausgangspunkt, um die Hansestadt zu erleben. Das 4-Sterne-Hotel bietet den Komfort, den sich Gäste nach einem langen Business-Tag oder einer ausgedehnten Shoppingtour durch das Bremer Schnoor Viertel wünschen.

Komplett renoviert und neu gestaltet präsentieren sich die Zimmer der Business-, Comfort- und Deluxe-Klasse sowie die Maisonette-Suiten des traditionsreichen Hauses: klar und schnörkellos im Design, warm und behaglich in der Auswahl von Farben und Stoffen. Helle Eiche und warme Braun- und Cremetöne schaffen eine harmonische Atmosphäre, die zum Entspannen einlädt. Die aufwändige Wandgestaltung mit wertigen Vinyltapeten und eigens angefertigten Originalkunstwerken verleiht dem Raum edlen Charakter. Getreu dem Motto des Hotels „wie man sich bettet, so schläft man“ zeichnen sich die Betten durch einzigartigen Komfort aus. Matratzen der Luxusklasse sorgen für besonders erholsamen Schlaf.

Für das Bremer Hotel der weltweit größten Hotelkette kreierte der Altensteiger Hoteleinrichter Fritz Schlecht/SHL ein optimal auf das Haus und seine baulichen Gegebenheiten zugeschnittenes Gesamtkonzept: von der Planung und Innenarchitektur über die Farbauswahl und Wandgestaltung bis hin zur Einrichtung mit losen Möbeln, Betten und Einbauten. Auf kreative Weise setzten die Experten für Hoteleinrichtung die Wünsche der Hoteleigner um, die besonderen Wert auf Qualität und Authentizität legten.

Projekt: Best Western Hotel zur Post, Bremen
Inneneinrichtung: Fritz Schlecht/SHL, Altensteig-Garrweiler
Fotos: Olaf Salm Werbefotografie, Empfingen

Share Button

Sommer, Sonne, Outdoor-Zeit

Frühstücken im Freien, einen Kaffee genießen oder bei einem Glas Rotwein den lauen Sommerabend ausklingen lassen: Cafés, Gärten und Terrassen sind Orte der Gemütlichkeit und des Entspannens. Die Outdoor Kollektion von Fritz Schlecht/SHL verbindet modernes Design mit bestem Komfort und Qualität bis ins Detail. Die Materialien sind strapazierfähig, pflegeleicht und witterungsbeständig. Für die perfekte Symbiose von Ambiente und Funktion. Auch im Interieur.

Weitere Möbel für Hotel und Objekt finden Sie in unserem aktuellen Katalog „Sitzmöbel und Tische“. Viel Spaß beim Blättern!

Share Button

Feierliche Eröffnung der
Fritz Schlecht/SHL
Ausstellung | Ideenwelt

Mit der neuen Ausstellung | Ideenwelt inszeniert Fritz Schlecht/SHL seine Produktwelt und Kompetenz für Einrichtung und Innenarchitektur. Gemeinsam mit Mitarbeitern und Gästen aus Verbänden, Presse und Politik durften wir am Freitag, den 10. Oktober 2014, ihre offizielle Einweihung feiern.

In unterschiedlichen Themenwelten zeigt die Ausstellung | Ideenwelt auf rund 1.400 Quadratmetern ganzheitliche Raumkonzepte und Einrichtungstrends für unterschiedliche Ansprüche. Sie sind Inspiration für Hoteliers, Architekten und Entscheider im Objektbereich. Mehr über die Ausstellung  | Ideenwelt erfahren Sie hier.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der geschäftsführende Gesellschafter Ralf Schlecht die Gäste und Ehrengäste und bedankte sich bei allen, die an der Realisierung der Ausstellung | Ideenwelt beteiligt waren. Er erklärte die Leitidee: „Wir wollten nicht eine reine Möbelausstellung machen, in der einfach nur Möbel an Möbel aneinandergereiht dastehen. Wir wollen hier für und mit unseren Kunden Ideen und Konzepte gemeinsam entwickeln. Daher auch der Name Ideenwelt.“ Die Ausstellung | Ideenwelt wird künftig die zentrale Kommunikationsplattform für und mit den Kunden sein. Hier wird Qualität zum Erlebnis, hier wird die Ausstellung zur Ideenschmiede. „Mit der Eröffnung setzen wir einen weiteren Meilenstein in der über 45-jährigen Unternehmensgeschichte.“

Herr Dr. Wiehe, stellvertretender Landrat des Landkreises Calw, zeigte sich in seiner Rede begeistert davon, was Hubert und Ralf Schlecht aus dem kleinen Familienbetrieb gemacht haben. „Man fährt durch den Wald und steht plötzlich mitten in der Zukunft. Ihre Leidenschaft und Kreativität wird in dieser Ausstellung spürbar.“ Zudem dankte er Fritz Schlecht/SHL für das Schaffen von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie die Investition in den Standort.

Diesen Punkt betonte auch Hans Doll: „Sie sind mitverantwortlich für die tolle Entwicklung von Garrweiler“, so der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Altensteig. Den Erfolg und der einzigartige Unternehmensentwicklung von Fritz Schlecht/SHL sieht Doll in den schwäbischen Tugenden begründet, für die das Unternehmen steht: Fleiß, Anstand, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Hilfsbereitschaft und Verantwortung.
Der Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Calw, Thomas Blenke, zeigte sich beeindruckt von der Kundenliste von Fritz Schlecht/SHL und machte noch einmal aufmerksam auf die tiefe Verwurzelung des Unternehmens mit seiner Heimat. Sie zeige sich an der Standorttreue und – natürlich – an der Verarbeitung von Holz als Werkstoff. „Der Duft von frisch geschlagenem Holz ist gleichsam der Duft der Region“, so Blenke. Zudem lobte er die verantwortungsvolle Unternehmensführung des schwäbischen Mittelständlers: „Sie sind ein gutes Stück Baden-Württemberg.“

Brigitte Dorwarth-Walter attestierte Fritz Schlecht/SHL unternehmerischen Weitblick und brachte ihre Begeisterung für die Leistung, Ideen, den ganzheitlichen Ansatz und das junge Team zum Ausdruck.  „Hier steht das Handwerk im Vordergrund und bildet die Grundlage für den Erfolg“, bemerkte die stellvertretende Geschäftsführerin der Handwerkskammer Karlsruhe. Ohne kompetente Mitarbeiter sei dieser aber nicht möglich. Deshalb gelte Ihr besonderer Dank dem Unternehmen als qualifiziertem Ausbildungsbetrieb mit seinen Investitionen in Standort und Kammerbezirk.

Zur Bildergalerie

Im Namen aller Mitarbeiter bedankte sich schließlich Fritz Schlecht/SHL Vertriebsleiterin Sylvia Michels bei der Geschäftsführung und Unternehmensgründer Fritz Schlecht als Wegbereiter für seine Söhne: „Wir sind stolz, an dieser Veranstaltung als weiterem bedeutenden Meilenstein der Unternehmensgeschichte teilhaben zu dürfen.“ Besonders die fachliche und menschliche Kompetenz von Hubert und Ralf Schlecht und die Bodenständigkeit des Unternehmens schätze das Team besonders. „Sie gehen mit Leidenschaft und gutem Beispiel voran, geben uns Vertrauen, Verlässlichkeit und Motivation“, erklärte die Vertriebsleiterin. Als Zeichen ihres Dankes überreichte Sylvia Michels Familie Schlecht eine Skulptur in Form eines Holzhobels, der von einem eigens beauftragen Künstler mit einer Motorsäge aus einem Eichenstamm gefertigt wurde.

Anschließend lud Ralf Schlecht die Gäste in die erste Etage zum Rundgang durch die Welt des Einrichtens von Fritz Schlecht/SHL ein. Feierlich wurde das rote Band durchschnitten und die Gäste konnten sich von der Kompetenz des Unternehmens überzeugen. An und um die Bar herum klang der Abend mit interessanten Begegnungen und anregenden Gesprächen aus.

Am darauffolgenden Samstag waren die Mitarbeiter mit ihren Familien eingeladen, Ausstellung und Unternehmen zu besichtigen. Hüpfburg, Torwandschießen, Unternehmensführungen und die Verlosung von Tageskarten für den Europapark Rust bescherten einen unterhaltsamen Rahmen. Beim CNC-Schaufräsen erhielt jedes Kind ein Vesperbrett mit dem eigenen Namen. Selbstverständlich war für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt.

Zur Bildergalerie

„Wir möchten uns bei jedem einzelnen bedanken, der in irgendeiner Form zum Gelingen dieses tollen Wochenendes beigetragen hat“, sagten Ralf und Hubert Schlecht unisono. „Sei es im Vorfeld während der langen Vorbereitung, in der heißen Phase kurz vor dem Event, am Wochenende selbst und auch noch im Nachgang.“

Share Button

Sehen, fühlen, gestalten:
Die neue Fritz Schlecht/SHL
Ausstellung | Ideenwelt

Der Nordschwarzwald ist die Heimat von Tüftlern und Visionären, die mit Innovationskraft, Kreativität und Erfindungsreichtum die Region zu einem starken Wirtschaftsstandort gemacht haben. Seit über 45 Jahren steht Fritz Schlecht/SHL in dieser Tradition. Am Unternehmenssitz im Altensteiger Ortsteil Garrweiler entsteht meisterhaftes Handwerk, das Kunden deutschlandweit zu schätzen wissen. Mit der neuen Ausstellung | Ideenwelt inszeniert der Experte für Objekteinrichtungen seine Produktwelt und Kompetenz für Einrichtung und Innenarchitektur.

Fritz Schlecht/SHL Hoteleinrichtung - Ausstellung | IdeenweltIn unterschiedlichen Themenwelten zeigt Fritz Schlecht/SHL auf rund 1.400 Quadratmetern ganzheitliche Raumkonzepte und Einrichtungstrends für unterschiedliche Ansprüche. Sie sind Inspiration für Hoteliers, Architekten und Entscheider im Objektbereich. Bereits der großzügige Empfangsbereich begrüßt die Besucher mit überraschenden Ideen und ausgewählten Beispielen für modernes Lobbyseating. Außergewöhnliche und bequeme Solitärsessel laden zum Befühlen und „Besitzen“ ein. Hier beginnt der Rundgang durch die Welt des Einrichtens für Hotel und Objekt. Im ersten Stock erwarten den Besucher Einrichtungsideen für Lounge, Bistro und Restaurant sowie Zimmer unterschiedlicher Stilrichtungen – so zum Beispiel auch ein gemütliches Kaminzimmer. Sie säumen den „Marktplatz“ als Zentrum der Fritz Schlecht/SHL Ausstellung | Ideenwelt. Hier wird Qualität zum Erlebnis, hier wird der Showroom zur Kommunikationsplattform und Ideenschmiede. Eine Vielzahl von Möbeln aus der Fritz Schlecht/SHL Kollektion in unterschiedlichen Ausführungen, eine riesige Vielfalt an Stoffen, Materialien und Designs – vom Bodenbelag über Beleuchtungskonzepte bis hin zur Wandgestaltung und Dekoration – bieten Raum für kreative Kompositionen und individuelle Einrichtungsgestaltung. Technische Detaillösungen und durchdachte Funktionalität zeigt die Plattform für innovative Beschlags- und Funktionstechnik.

Wie durchdachte, auf unterschiedliche Nutzenaspekte zugeschnittene Farbkompositionen Räume verändern und die Stimmung ihrer Bewohner beeinflussen, erleben die Besucher in einer einzigartigen 3D-Raumsimulation. Dabei ist die Fritz Schlecht/SHL Ausstellung | Ideenwelt weit mehr als ein klassischer Showroom. Sie ist zugleich Bühne für unterschiedliche Veranstaltungen wie Fachtagungen, Expertenvorträge, Workshops und Architektengespräche.

Share Button

FBF bei Fritz Schlecht/SHL

Noch vor ihrer offiziellen Eröffnung  etabliert sich die neue Fritz Schlecht/SHL Ausstellung | Ideenwelt als Kommunikationsplattform und Kompetenzzentrum für ganzheitliche Hotel- und Objekteinrichtungen. In der vergangenen Woche durften wir die Experten unseres Partners FBF (Fränkische Bettwarenfabrik) bei uns im Schwarzwald begrüßen. Im Rahmen einer Schulung zum Thema Boxspringbetten lieferte uns Axel Schwarz von FBF ausführliche und interessante Informationen zu technischen Details und den Vorteilen von Boxspring im Vergleich zu herkömmlichen Betten. Denn anders als bei „normalen“ Betten liegt die Matratze nicht auf einem Lattenrost auf, sondern auf einem speziell gefederten Untergestell. So bieten Boxspringbetten einen luxuriösen Schlafkomfort bei gleichzeitig ästhetischer Ausgewogenheit. Besonders langlebig und strapazierfähig sind die von uns eingesetzten FBF Boxspringbetten damit die perfekte Wahl für Hotels und Gästehäuser.

FBF und Fritz Schlecht/SHL eint die selbe Unternehmensphilosophie. Sie ist die Basis unserer langjährigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit. Die hochwertigen Produkte sind in Sachen Robustheit und Langlebigkeit speziell auf die hohen Anforderungen der Hotellerie abgestimmt. Die Kombination von modernster Technologie und handwerklichem Know-how ermöglicht eine optimal auf Kundenwünsche abgestimmte Fertigung, die hohe Qualitätsstandards garantiert. Um für unsere Kunden das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, arbeiten Fritz Schlecht/SHL und FBF seit Jahren eng zusammen. Im intensiven Erfahrungs- und Informationsaustausch entstehen Produkte, die den steigenden Ansprüchen von Hoteliers und Gästen gewachsen sind.

Share Button