Weihnachtsfeier 2014: Verantwortung für die Zukunft übernehmen

Die geschäftsführenden Gesellschafter von Fritz Schlecht/SHL, Hubert (links) und Ralf Schlecht (rechts), mit dem Jubilar Silas Wendt (Mitte).

Die geschäftsführenden Gesellschafter von Fritz Schlecht/SHL, Hubert (links) und Ralf Schlecht (rechts), mit dem Jubilar Silas Wendt (Mitte).

 

Mit einer Rückschau auf ein ereignisreiches Jahr mit vielen Höhepunkten aber auch Herausforderungen schloss Fritz Schlecht/SHL sein Geschäftsjahr 2014 ab. Auf der Weihnachtsfeier am vergangenen Freitag ließen Mitarbeiter und Geschäftsleitung die letzten 12 Monate Revue passieren und blickten mit einigem Stolz auf viele erfolgreiche Projekte und vor allem die gelungene feierliche Eröffnung der neuen Ausstellung | Ideenwelt am Unternehmenssitz in Altensteig-Garrweiler zurück.

Ralf und Hubert Schlecht, geschäftsführende Gesellschafter des Einrichtungsspezialisten, lobten vor allem das Engagement und den Einsatz ihrer rund 70 Mitarbeiter. Basis des Erfolgs sei vor allem das Verantwortungsbewusstsein, dass jeder Einzelne für sich und seine Aufgaben übernehme: „Ich glaube, dass das Übernehmen von Verantwortung in Unternehmen, und besonders in mittelständischen Unternehmen wie dem unseren, künftig ein entscheidender Faktor sein wird – für die Kundenzufriedenheit, für das Image der Marke und letztlich für ein gesundes Unternehmenswachstum,“ betonte Ralf Schlecht.

Die großen Herausforderungen, denen sich das Unternehmen stellen musste, wurden erfolgreich gemeistert. Davon zeugten erstklassige Referenzen wie das Eibsee-Hotel an der Zugspitze, das Relexa Hotel in München, das Best Western in Bremen oder das Seniorenzentrum Stockach am Bodensee. „Die Entwicklung der Märkte, unsere Wettbewerber und unsere Kunden haben uns in den zurückliegenden Monaten viel abverlangt“, erklärte Schlecht. „Mit vereinten Kräften, großartigem Teamwork und der gewohnten Kompetenz und Zuverlässigkeit haben wir die Aufgaben gemeistert und uns als Unternehmen positiv weiterentwickelt.“

Den Grundstein für den weiteren Erfolg von Fritz Schlecht/SHL habe man in diesem Jahr auch mit der Eröffnung der neuen Ausstellung | Ideenwelt gelegt. Damit setzt der Hotel- und Objekteinrichter neue Maßstäbe: „Unsere Ideenwelt zeigt nicht nur unsere gesamte Kompetenz in Sachen Einrichtung, sondern ermöglicht es uns, die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden künftig noch exakter in maßgeschneiderte Einrichtungslösungen zu übersetzen“, so Ralf Schlecht.

Besondere Ehre wurde im Rahmen der Feierlichkeiten Silas Wendt zu teil, der im vergangenen Jahr sein zehnjähriges Betriebsjubiläum feiern durfte. Wendt hatte als Schreinerlehrling bei Fritz Schlecht/SHL begonnen und ist heute als Monteur täglich vor Ort bei den Kunden im Einsatz.

Abschließend warf Ralf Schlecht einen Blick Richtung Zukunft: „Wir sehen den kommenden Jahren mit Optimismus entgegen. Auch künftig werden wir die Marke Fritz Schlecht/SHL und die Tugenden, die sie ausmachen, weiter ausbauen. Als Orientierung dienen heute wie morgen unsere drei Leitbegriffe: Tradition, Innovation, Perfektion.“

Share Button