Deutschlands beste Hotel-Newcomer

Die Gewinner des Tophotel Opening Awards 2013 stehen fest. Zum dritten Mal hat die Fachzeitschrift Tophotel im Rahmen der INTERGASTRA den Branchen-Award an die besten neuen Hotels in den Kategorien Leisure, Business, Budget und Exceptional vergeben. Zu dem Kreis der Nominierten gehörte auch das bora HotSpaResort, eingerichtet von Fritz Schlecht/SHL.

Fritz Schlecht/SHL Regionalvertriebsleiter Walter Eisele und Florian Zanger, Bernd Schuler und Michael Zaicek, Geschäftsführer und Hoteldirektor des bora HotSpaResorts Radolfzell, Fritz Schlecht/SHL Vertriebsleiterin Sylvia Michels und Ralf Schlecht, geschäftsführender Gesellschafter Fritz Schlecht/SHL

Fritz Schlecht/SHL Regionalverkaufsleiter Walter Eisele und Florian Zanger, Bernd Schuler und Michael Zaiczek, Geschäftsführer und Hoteldirektor des bora HotSpaResorts Radolfzell, Fritz Schlecht/SHL Vertriebsleiterin Sylvia Michels und Ralf Schlecht, geschäftsführender Gesellschafter Fritz Schlecht/SHL (v.l.n.r.)

Direkt am Ufer des Bodensees begrüßt das Mitte 2013 eröffnete bora HotSpaResort seine Gäste mit einer einzigartigen Wohlfühlwelt und einem Interior Design, das geprägt ist von warmen Farben und natürlichen Materialien. Eichenholz, Leinen und die dezente Farbigkeit des Interieurs kontrastieren mit Accessoires wie Teppichen, Kissen und gemütlichen Sesseln in feurigen Rottönen von Rubin bis Purpur. Das Einrichtungskonzept – entworfen von Biquadra und gekonnt realisiert von Fritz Schlecht/SHL – spiegelt die Persönlichkeit des Hauses wieder, die geprägt ist von Gegensätzen: Wasser und Wärme, Business und Wellness, Tradition und Moderne.

Im Rahmen der INTERGASTRA 2014 wurde der Branchen-Award in feierlicher Atmosphäre im Dormero Hotel nahe der Messe Stuttgart verliehen. Als Pate dieses einzigartigen Projekts war auch Fritz Schlecht/SHL mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Ralf Schlecht, Vertriebsleiterin Sylvia Michels sowie den Regionalverkaufsleitern Florian Zanger und Walter Eisele vertreten.

Share Button

INTERGASTRA 2014: Fritz Schlecht/SHL präsentiert Hotelzimmer der Zukunft

Im Themenpark FOKUS HOTEL auf der INTERGASTRA in Stuttgart präsentieren rund 30 Unternehmen aus dem Objektbereich innovative Produkte und kreative Lösungen für das Hotel von morgen. Vier außergewöhnliche Musterzimmer zeigen neue Trends und frisches Design. Hervorgegangen sind die Entwürfe aus einem von der Architekturzeitschrift AIT ausgelobten Wettbewerb, bei dem über 40 internationale Architekten und Innenarchitekturbüros ihre Projekte zum Thema „Hotelzimmer der Zukunft“ einreichen konnten.

Historischer Bau in neuem Gewand

In der Kategorie „urban“ überzeugte das Projekt „Sorell Aparthotel Rigiblick“ von burkhalter sumi architekten. Der Entwurf begeistert mit einer gelungenen Mischung aus ursprünglichem Design und moderner Architektur. Elegant und funktional gestalteten und inszenierten die Architekten den Gebäudekomplex und die Zimmer im ehemaligen Kurhaus auf dem Zürichberg. Die Einrichtung lebt von der Gestaltungskraft der verschiedenen Materialien: Massives Eichenholz kombiniert mit MDF-Oberflächen in Uni- und Strukturlack, Räuchereiche, Edelstahl und Glas inszenieren den Raum. Die großzügigen Suiten können mit Vorhängen unterteilt und somit für einen entspannten Kurzurlaub oder Langzeitaufenthalte genutzt werden. Fritz Schlecht/SHL hat es eigens für die INTERGASTRA eins zu eins umgesetzt – gekonnt, präzise und mit der Erfahrung von über 45 Jahren.

Share Button

Statement für modernes Wohnen im Hotel

Fritz Schlecht/SHL gestaltet Interieur des neuen BEST WESTERN Hotels Bremerhaven

Ein Hauch von Nostalgie ist zu spüren in Bremerhavens altem Fischereihafen. Hier meint man, noch beladene Trawler und geschäftige Fischauktionen zu sehen, hier wird die Geschichte der Hansestadt lebendig. Einen spannenden Kontrast zur historischen Kulisse bildet seit Kurzem das neue BEST WESTERN PLUS Hotel Bremerhaven mit seiner avantgardistischen Architektur. Die kühne Konstruktion aus Glas und Stahl verleiht großstädtisches Flair und vereint gekonnt Tradition und Moderne.

Gelungene Verbindung von Trend und Tradition

Direkt am Fischkai errichtet, ragt der auffällige Bau über das Ufer hinaus. 80 Betonstelzen tragen eine Gesamtfläche von rund 4.000 Quadratmetern – eine besondere architektonische und bautechnische Herausforderung. Mit seinem modernen Interior Design setzt das Lifestyle-Hotel Maßstäbe für zeitgenössisches Wohnen im Hotel. Die 94 Zimmer sind zum Großteil zur Wasserseite ausgerichtet und bieten durch bodentiefe Fenster einmalige Ausblicke über den Hafen bis hin zur Skyline der Innenstadt und der Wesermündung. Höchster Komfort, durchdachte Funktionalität und stilvollendete Innenarchitektur verbinden sich zu einem stimmigen Gesamtkonzept.

Modernes Interieur mit Wohlfühlfaktor

Warme Naturtöne prägen die Einrichtung des Vier-Sterne-Hotels: von Creme bis Mokka und Warmgrey, stilvoll kombiniert mit frischen Akzenten in Lindgrün. Wertiges Nussbaumholz und Oberflächen in Cremeweiß, weiche Stoffe und Leder kontrastieren mit bewusst gewählten Details in Edelstahl, Metall und Glas. Großflächig zieren historische Schwarz-Weiß-Fotografien des alten Fischereihafens die Wände. Durch das harmonische Zusammenspiel von modernen Materialien und traditionellen Stilelementen gelingt die Reminiszenz an die bewegte Geschichte des Ortes bei zeitgemäßem Wohnkomfort. Gemeinsam mit  Iffi Wübben Architektur hat Fritz Schlecht/SHL ein Interieur geschaffen, in dem Gäste sich wohlfühlen und das zum Wiederkommen einlädt. Einbaumöbel, Schreibtische, Schlafsofa, Betten und lose Möbel sowie die hinterleuchtete Rezeption und Bartheke stammen aus den Produktionshallen des Altensteiger Hoteleinrichters. Auch für die Gestaltung der Beleuchtung zeichnet Fritz Schlecht/SHL verantwortlich.

Objekt:                                       BEST WESTERN PLUS Hotel Bremerhaven

Innenarchitektur:                       Iffi Wübben Planung & Architektur, Bremen

Inneneinrichtung:                      Fritz Schlecht GmbH/SHL GmbH, Altensteig

 

Share Button